SG Datteln (Landesliga)

Großer Personalwechsel in der Spielgemeinschaft: Bestand der Großteil der Spielerinnen im letzten Jahr noch aus den TV-Damen, ändert sich das nun. Das kommt zum Teil ein wenig überraschend: bei einer Mannschaftsbesprechung im März hatten viele TV-Spielerinnen noch für die kommende Saison zugesagt. Doch dann haben sich einige davon dann doch einen anderen Verein gesucht. Andere hatten bereits angekündigt, wegen Beruf, Alter oder Gesundheit nicht mehr am Ligabetrieb teilzunehmen. Letztendlch blieben noch drei drei TV-Spielerinnen übrig, evtl. noch eine vierte bei der Rückkehr aus dem Mutterschutz. Von unserem Verein sind noch fast alle dabei: Nina, Henrike, Maike und Lisa. Sarah muss erst noch ihre Verletzung auskurieren, bevor sie wieder angreifen kann.

Der dünne Kader kriegt allerdings auch Zuwachs: da ist erst einmal Tabea Musshoff, die vom GV Waltrop kam. Zudem stoßen Julia Alderath, Amelie Buchholz und Lena Hanig aus der zweiten Mannschaft hinzu. Damit ist die Mannschaft qualitativ gut aufgestellt. Die große Aufgabe besteht nun darin, die Spielerinnen zu einer Einheit zu bringen. Dann sollte der Klassenerhalt auch zu schaffen sein.

Bereits in der letzten Saison zeichnete sich ab, dass Trainer Steffen Paulick die Mannschaft aus zeitlichen Gründen nicht mehr allein betreuen kann. Unsere Allzweck-Waffe Frank Ossmann springt nun ein, um mit Steffen das Trainer-Duo zu bilden.

In der Landesliga 6 warten viele alte Bekannte: FdG Herne, TVJ Dortmund, TV Gerthe und TuS Herten II sind aus der letzten Saison bekannt, dazu kommen Wiederaufsteiger SuS Oberaden und Wiederabsteiger EVC Massen und Aufsteiger VSC Dortmund. Unbekannt sind die Vereine SuS Oestereiden und SuS Störmede aus dem Kreis Soest. Von den neun Gegnern müssen wir drei hinter uns lassen, um nicht abzusteigen.

Landesliga 6