2. Jugendspieltag in der U16-OL 5 am 05.10.2019

Eigentlich stand der 2. Jugendspieltag in der stark besetzten Oberliga-Staffel 5 schon im Vorfeld unter keinem guten Stern. So hatte uns doch das Stadtsportamt Datteln aus der bekannten und bewährten Gymnasiumhalle in die Realschule umquartiert. Die Gründe, Energiekosten zu sparen und nur einen Hausmeister zu binden, lassen sich nur schwer nachvollziehen, zumal die Sportarten Tischtennis (leiser, ruhiger Sport mit hohen Konzentrationszeiten) und Volleyball (lauter Sport, der von enormer Stimmung und Lautstärke profitiert) in einer Halle nicht wirklich zusammenpassen.

So standen Trainerin und Eltern schon im Vorfeld ganz schön unter Stress, um den Spieltag zu organisieren. Doch mit vereinten Kräften und einigen Notlösungen (so musste der 1. Schiedsrichter auf seinen hohen Kasten verzichten, da dieser hinter verschlossenen Türen unerreichbar für uns blieb) konnte der Spielbetrieb beginnen.

Unsere Mannschaft musste gegen den Lüner SV und VC SFG Olpe antreten, die beide ihre ersten Spiele 2:0 gewonnen hatten. Hinzu kommt, dass beide Gegner nur mit Spielerinnen der Jahrgänge 2006 und 2005 spielen und unsere Mannschaft fast zur Hälfte aus 2007er Mädels besteht.

Das 1. Spiel ging gegen den Lüner SV, der sein Spiel direkt mit einem krachenden Angriff über Kopf von der Position 2 begann, den die beste Spielerin von Lünen in unserem Feld versenkte. Ob aus Respekt oder wegen der Nervosität ist schwer zu sagen, jedenfalls lagen wir ruckzuck 0:10 zurück und beide Auszeiten waren bereits genommen. Lünen konnte einen Punkt nach dem anderen durch starke Aufschläge und Angriffe erzielen. Eine weitere Angabenserie beendete den 1. Satz nach nur 16 Minuten mit 5:25!

Alles sah nach einem kurzen Spiel aus. Sowohl der Gegner als auch die Zuschauer und das Schiedsgericht aus Olpe gingen davon aus, dass das eine klare Angelegenheit für Lünen werden würde. Doch da hatten alle die Rechnung ohne unsere Mannschaft gemacht. Der 2. Satz wurde zum Spiel auf Augenhöhe. Endlich besannen sich die Mädels auf ihre Stärken und packten ihren Kampfgeist aus. Über 16:16, 20:20 war es ein ausgeglichener Satz, den wir dann knapp mit 25:23 für uns entscheiden konnten.

Im Tiebreak wurden die Karten neu gemischt. Wir kamen gut ins Spiel, bei 7:8 wechselten wir die Seiten, dann lag Lünen mit 10:7 vorne. Doch durch gute Angaben und eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung konnten wir den 3. Satz mit 15:11 für uns entscheiden und das Spiel gewinnen.

Im 2. Spiel des Tages besiegte der VC SFG Olpe den Lüner SV klar mit 2:0 Sätzen.

Ein weiteres schweres Spiel stand uns also bevor, so hat Olpe doch eine Spielerin in seinen Reihen, die erst am vergangenen Donnerstag beim Büdenbender-Turnier in Senden in den neuen WVV-Kader des Jahrgangs 2006 nominiert wurde.

Doch nach dem 1. Spiel hatte unsere Mannschaft Selbstvertrauen gewonnen. Den 1. Satz konnten wir relativ deutlich mit 25:19 gewinnen. Dafür ging der 2. Satz noch deutlicher mit 15:25 verloren. Erneut mussten wir in die Verlängerung gehen. Im Tiebreak starteten wir nervös, bei 4:8 wechselten wir die Seiten. Doch auch hier konnten wir mit guten Aufschlägen, viel Kampf im Spiel, einigen gut gesetzten Angriffen sowie dank der lautstarken Unterstützung der Ersatzspieler und des Publikums punkten, so dass wir den 3. und entscheidenden Satz mit 15:12 gewinnen konnten.

Das war eine ganz starke Leistung der gesamten Mannschaft an diesem Tag!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.