Berichte zum Jugendspieltag 14./15.9.2019

U20: Nicht überall, wo Burlo draufsteht, …

… ist auch Burlo drin. Die als SV Burlo angetrene Mannschaft kam eigentlich vom RC Borken und entpuppte sich als entsprechend schwerer Gegner. Vor allem die Hauptangreiferin,die bereits Erfahrung aus der Damen-Oberliga besitzt, machte uns schwer zu schaffen. Im ersten Satz lagen wir mit schon mit 10 Punkten zurück. Das hat allerdings nicht nur am Gegner, sondern auch mit den eigenen Nerven und der kleinen Halle zu tun. Mit der unzulässig kurzen Aufschlagzone (ca. 1,30 Meter) hatten unsere Spielerinnen arg zu kämpfen, mehrfach wurde „übergetreten“ abgepfiffen. Erst zum Satzende, als der Satz schon verloren war, kamen sie langsam ins Spiel und zeigten mehr Gegenwehr. Immerhin kamen wir noch auf 19:24 heran.

Im zweiten Satz waren die Mädchen dann endlich voll da und lieferten den Gastgeberinnen einen harten Kampf. In einem temporeichen und hochklassigen Spiel suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive, auf beiden Seiten schlugen sehenswerte Angriffsbälle ein. Zwischendurch konnten wir uns absetzen (15:9), doch der SV holte uns wieder ein. Nach einem packenden Finish hieß es dann 26:24. Ähnlich spannend verlief der Tiebreak. Beide Teams versuchten nun aus Angst vor dem Sideout des Gegners, den Punkt mit dem Service zu erzwingen. Das erhöhte den Druck in den Aufschlägen, auch deren Fehlerquote. Bis 10:10 konnte sich keine Mannschaft absetzen, dann gelang Caro eine Serie, und wir gewannen Satz und Spiel.

Es waren ein hartes Stück Arbeit und eine tolle Leistung unserer Mädchen. Am Ende hatten sie sich wegen der homogeneren Leistung verdient durchgesetzt. Nerven und Glück haben aber auch zum Ergebnis beigetragen, und, wenn man ehrlich ist, haben wir eine ganze Zeit lang nicht wie der Sieger ausgesehen. Es hat sich aber mal wieder gezeigt: U20-Oberliga ist kein Zuckerschlecken.

U18/I: Zwei klare Siege

Vor dem Spieltag musste Trainerin Andrea zittern: gleich drei Spielerinnen waren die Woche krank oder verletzt, eine vierte war Sonntag verhindert. Am Samstag kam dann zumindest teilweise Entwarnung: zwei der drei angeschlagenen Spielerinnen konnten auflaufen, die vierte konnte sich terminlich noch umorganisieren. Für Gabi sprangen wechselweise Louisa und Hannah auf die Diagonalposition, dafür rutschte Maja in den Außenangriff. Und das klappte erstaunlich gut. Beide Gegner, die DJK Stadtlohn und der TuS Velen, konnten klar bezwungen werden. In der Liga werden sicher noch stärkere Mannschaften lauern, aber die vier Punkte sind schon mal wichtig auf dem Weg zur Quali A.

U18/II: Ein klarer Sieg

siehe gesonderten Bericht

U16/I: Ganz knappe Niederlage

Am Freitag, den 13.09., hatte die U16/I ihr erstes Spiel in der mit starken Mannschaften bestückten Oberliga 5.Mit 10 Spielerinnen mussten sie beim TG z.r.E. Schwelm antreten, das eine gute Autostunde entfernt liegt.Da Schwelm derzeit mindestens 6 Bezirksauswahlspielerinnen im Kader hat, war schon vorher klar, dass es sehr schwer für unsere neu formierte Mannschaft werden würde. Entsprechend gut startete Schwelm ins Spiel. Mit harten Angriffen über die Außenpositionen setzten sie unsere Mädchen von Anfang an unter Druck. Auch Schnellangriffe über die Mitte und Hinterfeldangriffe über Positionen 1 und 6 hat Schwelm im Repertoire, die sie dank einer Top-Zuspielerin immer wieder einsetzten.Somit ging der 1. Satz klar mit 15:25 verloren.Dann besannen sich unsere Mädchen auf ihren Kampfgeist und versuchten, dagegen zu halten. Sie gaben keinen Ball mehr verloren und konnten Schwelm dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung Paroli bieten. Mit guten Angaben setzten sie die Schwelmer unter Druck und konnten den 2. Satz knapp mit 26:24 gewinnen.Diesen Schwung nahmen sie mit in den 3. und entscheidenden Satz. Durch eine Angabenserie gingen sie schnell in Führung. Dann jedoch konnte auch Schwelm gute Angaben ins Feld und unsere Mädchen damit in Schwierigkeiten bringen.Es wurde ein Satz auf Augenhöhe, der an Spannung nicht mehr zu überbieten war.Leider konnten unsere Mädchen eine Führung von 14:12 nicht nach Hause fahren, sondern verloren unglücklich den letzten Satz 14:16.Trotz der Enttäuschung über das verlorene Spiel verbleibt der gute Eindruck, den die Mannschaft geschlossen hinterlassen hat. Sowohl auf dem Feld als auch die Ersatzspielerinnen machten gute Stimmung und feuerten sich immer wieder gegenseitig an. Das macht Hoffnung für die nächsten Spiele.

U16/II: Zwei knappe Niederlagen

Besser als erwartet schlug sich die U16/II. Die Mädchen, fast alle noch im U14-Alter, absolvierten ihre ersten beiden Spiele auf dem Großfeld. Wir hatten befürchtet, gegen die größeren und älteren Gegner von VC Reken und SG Suderwich deutlich geschalgen zu werden, aber das war nicht der Fall. Gegen Reken lagen unsere Mädchen sogar in beiden Sätzen in Führung, hatten aber nicht die Nerven, den Sack zuzumachen und verloren denkbar knapp mit 25:27 und 23:25. Gegen die Surker lief im ersten Satz erstmal nicht viel zusammen (8:25), dann rappelten sich die Mädchen aber nochmal auf und hielten gegen (22:25). Zwar stand am Ende kein Punkt, doch das Auftreten macht Mut.

U14/I: Zwei ungefährdete Siege

1. Spieltag der U14/I OberligaAm 15.09.2019 fand der 1. Spieltag der U14/I in Telgte bei den SV Ems Westbevern Jungen statt. Im ersten Spiel gegen BW Aasee Mädchen II taten sich unsere Mädchen mit der Umstellung vom großen auf das kleine Feld schwer. Auch in das Spielsystem zu viertmit zwei Zuspielern mussten sie sich erstmal einfinden. Zum Glück ließen die im Schnitt ein Jahr jüngeren Mädchen von BW Aasee II einige Fehler zu, so dass das Spiel ungefährdet mit 25:12 und 25:7 gewonnen wurde.Gegen die Jungen von SV Ems Westbevern wurde es spannend, da die vielen Eigenfehler unseren Mädchen fast zum Verhängnis wurden. Doch sie schafften es, einen 12:17 Rückstand aufzuholen und konnten den ersten Satz noch 25:21 gewinnen. Der 2. Satz war mit 25:12 nur noch Formsache.Es gilt in den nächsten Trainingseinheiten verstärkt Augenmerk auf das Spielsystem legen, damit sich die Mädchen wieder auf’s Volleyballspielen konzentrieren können. Denn das wird unbedingt erforderlich werden gegen die starken Mannschaften, die in der Oberliga 6 noch kommen werden.

U14/II, /III und /IV: Die ungeliebten Derbies

Es ist immer heikel, wenn unsere Teams aufeinander treffen. Doch kommen wir nicht drum herum, also müssen wir da durch. Am Ende gewann die Dritte beide Spiele, die Zweite verlor erst im Tiebreak ganz knapp gegen die Vierte. Die Betreuerinnen setzten auch die Allerjüngsten ein, die zum ersten mal überhaupt Ligaluft schnuppern durften. Und sie verkauften sich dabei gar nicht schlecht. In den kommenden Spieltagen geht es dann endlich gegen andere Vereine, das ist nervlich für unsere Mädchen (und auch die Eltern) einfacher.

U13/I: Auch zwei klare Siege

Mit Ungewissheit ging Trainerin Andrea gegen die beiden Teams von DJK Sümmern ins Rennen. Doch auch wenn die Gäste gute Spielanlagen zeigten, waren die Sorgen unbegründet. Am Ende konnten beide Spiele klar gewonnen werden. Das 4-Punkte-Polster ist schön, doch dürfen sich die Mädchen nicht darauf ausruhen: die schweren Brocken kommen erst noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.