Berichte zum Jugendspieltag 19./20.9.2020

Einen überaus erfolgreichen Spieltag hatten unsere Jugendteams. Von 16 Spielen konnten 13 gewonnen werden. Darunter waren einige große Überraschungen.

U20: Was für ein Pech

Ausgerechnet vor dem 4-Punkte-Spiel mussten mit Julia und Sarah zwei ganz wichtige Spielerinnen absagen. Die Mannschaft, die in der Form nicht zusammen trainiert, musste sich dann auf dem Feld erst einmal finden und lag schon mit 6:16 zurück. Dann fand sie langsam ins Spiel und holte Punkt für Punkt auf. Bei 23:24 hatten wir dann einen Aufschlag – und der ging ins Aus. Damit war der Satz leider pfutsch.

Doch die Aufholjagd war nicht umsonst. Die Mädchen nahmen den Schwung in den nächsten Satz mit und dominierten den Gastgeber vom RC Borken. Mit 25:14 ging der Satz klar an uns. Im Tiebreak lief es dann leider nicht so gut: Borken schlug besser auf, und unsere Annahmen landeten zu oft an der sehr niedrigen Hallendecke (muss man mit einer U20-Oberliga in so einer niedrigen Halle spielen?). Mit 15:7 ging der Satz an die Gastgeber.

Betreuerin Ronja war schon ein bisschen enttäuscht. Sie ist überzeugt, dass die Mannschaft das Spiel in voller Besetzung gewonnen hätte. Das zweite Spiel gegen SG Werth/Bocholt wurde klar mit 2:0 gewonnen (50:30).

U18/I: David schlägt Goliath

Genau wie die U20 musste die U18/I nach Borken reisen, um dort gegen Gastgeber SV Burlo und TuB Bocholt zu spielen. Die Karten waren im Spiel jedoch ungleicher verteilt: die Spielerinnen des unter dem Namen SV Burlo auftretenden Borkener Gastgebers spielen alle ein bis zwei Ligen über unseren. Und sie ließen zu Beginn auch keinen Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger vom Feld gehen sollte: mit 25:11 kamen wir so ziemlich unter die Räder. Doch Trainerin Andrea stellte die Mannschaft auf einigen Positionen um. Die Mädchen ließen sich vom ersten Satz nicht beeindrucken uns spielten einfach konzentriert weiter, während dem SV wohl aus Nachlässigkeit zu viele Fehler unterliefen. Zu Aller Überraschung konnten wir mit 25:21 ausgleichen.

Nun sollte man glauben, dass Borken wieder ernst macht. Doch deren Spielerinnen waren nach dem unerwarteten Satzverlust so verunsichert, dass sie angreifbar waren. Und unsere Mädchen, einige noch im U16-Alter, spielten weiter ihr Spiel und zogen durch: mit 15:10 wurden Satz und Spiel gewonnen. Anschließend gab es noch einen ungefährdeten 50:29-Sieg über den Bocholt.

Dank des unerwarteten Punktgewinns hat die Mannschaft einen großen Schritt in Richtung Quali A gemacht. Wenn sie die gute Leistung weiter abrufen kann, ist das Ziel auch gerechtfertigt.

U18/II: Starker Auftakt

siehe gesonderten Bericht

U16/I: Sieg der Kleinen

Große Sorgen vor dem ersten Spieltag der U16-Oberligamannschaft: der nach dem Umbau ohnehin kleine und junge Kader muss erstmal ohne Universalspielerin Jette auskommen. Als dann kurz vor dem Spiel noch Sonja aussetzen musste, war eine große Verunsicherung zu spüren, zumal der erste Gegner TV Gladbeck II schon beim Einschlagen deutliche Vorteile im Angriff zeigte. Doch unsere Mädchen, auch körperlich klar im Nachteil, gingen beherzt ins Spiel und hielten tapfer gegen. Nicht zuletzt duch zahlreiche variable Mittelangriffe von Lena konnten wir uns Punkt um Punkt vorarbeiten und führten sogar mit 20:12. Dann kam Gladbeck durch eine starke Aufschlagserie wieder heran, die durch eine Auszeit beendet wurde. Am Ende gewannen wir den Satz überraschend mit 25:21.

Im zweiten Satz umgekehrtes Bild: Nach langem hin und her setzte sich der TVG mit 19:14 ab, doch auch wir konnten aufholen. Am Ende hieß es dann aber doch 23:25. Der Tiebreak musste nun die Entscheidung bringen. Und kurz vor Toresschluss konnte Sonja nun doch wieder ins Spiel eingreifen. Auch hier begann der Satz ausgeglichen, doch eine Serie von Nele brachte uns mit 11:6 nach vorn. Den Vorsprung konnte Gladbeck nicht mehr aufholen, mit 25:19 machten wir den Satz zu.

Der zweite Gegner GV Waltrop hat eine sehr große, aber auch heterogene Mannschaft. Einige GV-Spielerinnen waren uns, ähnlich wie Gladbeck, körperlich klar überlegen und auch im Angriff sehr druckvoll. Der GV startete auch stark und führte schnell mit 6:1. wir kamen wieder bis auf einen Punkt heran, dann legte Waltrop wieder vor. So ging es den ganzen Satz lang. Der GV hatte bereits zwei Satzbälle, beide konnten wir abwehren. Dann ging es hochspannend hin und her. Bei 26:24 jubelten wir schon über den Satzgewinn, doch das Schiedsgericht entschied den Punkt für den GV. Und weiter ging es mit wechselnden Satzbällen, zu guter Letzt hatten wir mit 30:28 am Ende die Nase vorn.

Im zweiten Satz wechselte der Waltroper Trainer dann viel durch, um anderen Spielerinnen Spielanteile zu geben. Unsere Mädchen zeigten Cleverness und Konstanz beim Aufschlag, Lena und Maya konnten schöne Serien platzieren. Mit 20:10 gingen sie in Führung, am Ende hieß es 25:16.

Wir haben eine junge und körperlich kleine Mannschaft, einige Spielerinnen sind neu im Spielsystem und haben es noch nicht gefestigt. Dass sie trotzdem beide Spiele gewonnen haben, ist vor allem der mannschaftlichen Geschlossenheit zu verdanken. Ob die Quali A möglich ist, wissen wir nicht, aber die vier Punkte sind auf jeden Fall schon mal sehr wichtig auf dem Weg dorthin.

U16/II: Zwei klare Siege …

… für die U16/II. Die TSG Kirchhellen wurde als schwerer Gegner erwartet, doch das Spiel war am Ende leichter als gedacht. Mit 25:8 und 25:10 konnten sich unsere Mädchen unerwartet deutlich durchsetzen. Evenjuline sorgte mit 23 Aufschlägen in Folge für eine bemerkenswerte Serie. Der zweite Gegner vom TuS Herten bestand aus frischen Anfängern und stellte keine Herausforderung dar (50:9). Dank des guten Ballverhältnisses schiebt sich die Mannschaft vorläufig an die Tabellenspitze.

U16/III: Tolle Leistung

siehe gesonderten Bericht

U14/I: Glanzvoller Auftakt in der NRW-Liga

Damit hätten wir sicher nicht gerechnet: die U14/I gewinnt beide Auftaktspiele in der NRW-Liga

Zunächst ging es gegen die uns unbekannten Jungen vom TVE Vogelsang. Die hatten beim Sieg über Moers im ersten Spiel schon gezeigt, dass es ein schweres Spiel wird. Doch es lief besser als erwartet: unsere Mädchen zeigten eine konstante Leistung und bezwangen den TVE sogar recht deutlich mit jeweils 25:15. Dann ging es gegen den Moerser SC: doch auch hier hielt unser Team die Leistung aufrecht und siegte ebenfalls mit 2:0 (25:15,25:21).

Wir hatten zuvor Sorge, in der NRW-Liga gnadenlos abgestraft zu werden. Das hat sich zumindest am ersten Spieltag nicht bewahrheitet. Durch die beiden Siege sind wir jetzt sogar Tabellenführer – von der Tabelle müssen wir einen Screenshot bewahren! Dass das aber nicht so bleiben wird, ist uns natürlich auch klar. Dennoch: Trainerin Annabell und ihre Mädchen konnten mit hoch erhobenem Kopf nach Hause fahren.

U14/II: Ein Sieg für die Kleinen

Die U14/II besteht vorwiegend aus Spielerinnen, die noch im U13-Alter sind – oder sogar noch jünger. Gegen die eigene Dritte hielten sie am Anfang gut mit, mussten jene aber dann doch ziehen lassen. Im zweiten Spiel gegen den GV Waltrop II lies es aber dann besser – die Mädchen fuhren einen 2:0-Sieg ein (25:20, 25:17). Entsprechend groß war die Freude.

U14/III: Tabellenführer

Einen Auftakt nach Maß erwischte die gemischte U14-Mannschaft. Sie profitierte unter anderem davon, dass einige Spielerinnen bereits am Vortag in der U13 aktiv waren und sozusagen schon „warm“ waren. Die eigene Zweite und die Reserve von GV Waltrop wurden jeweils klar mit 2:0 bezwungen. Und wegen des guten Ballverhältnisses steht die Mannschaft nach dem ersten Spieltag sogar an der Tabellenspitze.

U13/I: Glänzender Start

Leider ohne Mia musste die U13/I nach Hörde fahren. Dort warteten die Jungen auf sie, die bereits einen klaren Sieg auf dem Konto hatten und von uns als schwer eingestuft wurden. Doch wider Erwarten klappte es besser als erhofft: mit 25:14 und 25:21 konnte das erste Spiel gewonnen werden. Der zweite Gegner war die Reserve des SCU Lüdinghausen, und die war noch nicht so weit. Auch hier gab es einen 2:0-Sieg. Wie die U14/III steht die Mannschaft nach dem ersten Spieltag auf eben dem selben Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.