Die Staffeleinteilungen sind raus

Die Staffeleinteilungen der kommenden Saison stehen fest. Dabei stehen die meisten Teams vor lösbaren Aufgaben.

Im Fokus steht natürlich die erste Mannschaft: nachdem sie sogar Vizemeister in der Hammer-Staffel 3 wurde, darf sie in der kommenden Saison in der angenehmeren Oberligastaffel 2 antreten. Die Gegner sind nicht nur etwas leichter, die Fahrten werden auch kürzer. Statt nach Paderborn dürfen wir jetzt nach Gelsenkirchen oder Bochum fahren. Zwar sind neben Schwergewichten wie dem RC Borken III oder dem Regionalligaabsteiger SG Langenfeld starke Gegner im Rennen, aber aus der Erfahrung der letzten Jahre haben wir mit TB Höntrop und BW Dingden II zwei Aufsteiger aus der Verbandsliga dabei, die vermutlich nicht unschlagbar sind. STV Hünxe, VfL Telstar Bochum, TC Gelsenkirchen und VC Borbeck II komplettieren die Staffel. Die meisten dieser Teams kennen wir bereits und sind hoffnungsvoll, ausreichend Punkte holen zu können, um die Liga wieder zu halten.

Personell sind wir leider nicht ganz so stark aufgestellt wie in der letzten Saison. Zuspielerin Charly Wermke muss wegen Schwangerschaft die kommende Saison aussetzen, Ronja Kruber geht – vermutlich ebenfalls für ein Jahr – ins Ausland. Dafür kehrt Amelie Buchholz nach einem Auslandsjahr zurück – sie kann sowohl die Zuspiel – als auch die Diagonalposition besetzen.

Mit einer stark verjüngten Mannschaft startet die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Wegen Abitur und Studium haben wir leider mehrere Abgänge zu verzeichnen. Dafür rücken U18-Spielerinnen aus der ehemaligen vierten Mannschaft nach. Das Teams ist spielerisch stark genug, um einen Platz im Mittelfeld erreichen zu können.

Vor großen Herausforderungen stehen die dritten, vierten und fünften Damen. Alle drei Teams spielen eine Klasse höher als in der letzten Saison: die dritten Damen in der Bezirksliga, die anderen in der Bezirksklasse. Ihr Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt. Aber alle drei Trainer (Wolfgang Möller, Frank Ossmann und Christian Kruber) sind vorsichtig optimistisch, mit ihren jungen Teams ausreichend Punkte gegen den Abstieg sammeln zu können. Neu ist die sechste Mannschaft, die in der Kreisliga erste Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln soll.

Stolz sind wir auf die beiden Jugendteams in der NRW-Liga: sowohl die weibliche U14/I als auch die weibliche U16/I treten in der landesweit höchsten Spielklasse an. Beide werden nicht oben mitspielen, wir hoffen aber, den einen oder anderen Sieg holen zu können. Sogar die U18 hatte einen NRW-Liga-Startplatz erhalten, wegen der sehr schweren Gegnerschaft – die Teams sind und von der Westdeutschen Meisterschaft gut bekannt – hat sich die Mannschaft aber dazu entschieden, in der Oberliga zu starten.

Darüber hinaus haben wir mit der weiblichen Jugend alle Altersklassen besetzt. Novum bei den Jungen: gleich drei Teams können wir ins Rennen schicken. Die U15 startet in der Bezirks-, die U14 und die U13 in der Oberliga.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.