Ein Meistertitel und zwei WDM-Teilnahmen

Ein tolles Wochenende für unsere Jugendteams: die U18/II wird Meister in der Bezirksliga, die U13/I und die U12 lösen die Tickets für die Westdeutsche Meisterschaft (separate Berichte folgen).

Außerdem traten die anderen Bezirksligateams an, teilweise zum letzten Spieltag.

Pech hatee die U20/II, die ohnehin in absoluter Notbesetzung antrat, da viele Spielerinnen zeitgleich beim Deutschlandturnier an den Start gingen. Trainer Frank Ossman hatte gerade einmal 6 Spielerinnen an Bord. Nachdem das erste Spiel gegen TuS Herten verloren wurde, musste eine Spielerin verletzt aufgeben, so dass wir das zweite Spiel gegen den SV Lippramsdorf kampflos abgeben mussten. Nach einer durchwachsenen Saison in einer starken Staffel landet die Mannschaft auf dem sechsten Rang.

Mit zwei Siegen über den SuS Olfen (2:0) und Verfolger TSG Kirchhellen (2:1) sicherte sich die U18/II ungeschlagen den Meistertitel in der Bezirksliga. Es war der vierte Meistertitel in der laufenden Saison für eine DJK-Mannschaft. Damit verlängert sich die Saison noch ein wenig – in zwei Wochen darf die Mannschaft nochmal am Bezirkspokal antreten. Auch die U18/III konnte gegen Olfen mit 2:0 gewinnen, musste sich aber dem Tabellenzweiten aus Kirchhellen geschlagen geben. Die jüngste Mannschaft der Liga landet am Ende auf einem guten dritten Platz.

Zwei schwere Gegner hatte die U16/III. Im ersten Spiel gelang ihr die Überraschung, den Vierten vom GV Waltrop mit 2:1 zu besiegen. Gegen Vizemeister SG Suderwich mussten sie dann gratulieren. Die jüngste Mannschaft der Liga, die aus vielen Großfeld-Neulingen besteht, beendet die Saison auf einem beachtlichen 5. Platz.

Auch die U13-Bezirksligateams konnten punkten, mehrere Partien gingen in die Verlängerung. Die Spiele gegen die beiden Top-Teams TV Gladbeck II und SV Lippramsdorf wurden jedoch erwartugsgemäß verloren.

Verloren hat auch die U14/II. Vizemeister TSG Kirchhellen war zu stark für unsere jungen Mädchen, zumal einige Spielerinnen zeitgleich in der U12 die Qualifikation zur WDM ausspielten und die Truppe um Interimstrainerin Steffi ohnehin reduziert war. Das ist aber auch nicht schlimm – die mit großem Abstand jüngste Mannschaft der Liga konnte sich immerhin den sechsten Tabellenplatz erkämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.