Rückblende 26./27.3.2022

Was für ein erfolgreiches Wochenende: alle Spiele unsererer DJK-Damenteams konnten mit 3:0 gewonnen werden. Einzig die SG gab einen Satz ab.

Damen I: Revanche geglückt

Gegen den TV Werne tun wir uns gerne mal schwer. Das Hinspiel hatten wir in Werne mit 2:3 verloren. Doch am Sonntag lief’s bei unseren Mädchen: sie siegten klar mit 3:0.

Vor dem Spiel hatte Trainerin Andrea große Personalsorgen. Doch zum Wochenende hin gab es Teilentwarnung: Charly, Lea und Jana kehrten aus dem Lazarett zurück. Johanna, Judith und Marlen hingegen konnten nicht mitspielen. Dennoch hatten wir genug Alternativen auf allen Positionen. Ob der TV uns nach der Niederlage in Münster unterschätzt hat – man weiß es nicht. Unsere Mädels gaben von der erste Minute an Gas und ließen den TV nie ins Spiel kommen. Mit 25:11 gab es einen sehr deutlichen Satzsieg. Im zweiten Satz begannen die Gäste konzentrierter und druckvoller. Dank ihrer bekannt starken Aufschläge gingen sie früh mit 8:2 in Führung. Aber unsere Mannschaft ist nun auch so lange schon im Geschäft, dass sie sich nicht nervös machen ließ. Sie drehte den Spieß noch um und gewann mit 25:21. Im dritten Satz legten wir vor, der TV versuchte zwar, dran zu bleiben, konnte uns am Ende aber nicht einholen. Auch der dritte Satz ging mit 25:21 an uns. Mit dem klaren Sieg verdrängten wir Werne vom dritten Platz.

Damen II: Klarer Sieg

Probleme gab es zunächst mit der Halle: das Spiel beim SV Appelhülsen sollte in Nottuln stattfinden. Dort gab es aber Probleme mit der Netzanlage, so dass die ganze Baggage in eine andere Halle umziehen musste. Dann konnte es aber losgehen, und hier ließen unsere Mädchen keinen Zweifel am Ausgang des Spiels aufkommen. Mit 25:18, 25:15 und 25:15 siegten sie klar über den Gastgeber aus dem Münsterland. Man merkte ihnen an, dass sie ihre Minimalchance auf den Titel wahren wollten, zu jedem Zeitpunkt spielten sie konzentriert und engagiert. Da Buldern sein Spiel aber ebenfalls gewonnen hat, sind wir auf der Jagd nicht näher gekommen.

Damen III: Mit kleiner Besetzung …

… siegten die dritten Damen beim TuS Herten IV. Mehr dazu in separatem Bericht.

Damen IV: Zurück in die Steinzeit

Mittlerweile hat das eScoring den analogen Spielberichtsbogen abgelöst – so dachte man jedenfalls. Nicht so bei BW Aasee VII. Vor Spielbeginn war das Tablet leer und musste erst einmal aufgeladen werden. Als es dann wieder funktionsfähig war, stellte der Heimtrainer fest, dass das Spiel nicht hochgeladen war. Die Spielnummer hatte er auch nicht. So blieb nichts anderes übrig als das Spiel in einem herkömmlichen Bogen zu erfassen – immerhin waren noch Bögen zur Hand.

Zum Spiel: Die Gastgeberinnen hatten wie wir gerade einmal sieben Spielerinnen zur Verfügung. Diese hatten noch so viel mit der Aufstellung zu kämpfen, dass kaum Ballwechsel zu Stande kamen. Unsere Mannschaft bekleckerte sich auch nicht mit Ruhm, das war aber auch schwer in einem Spiel dieser Art. Am Ende hieß es erwartungsgemäß 3:0 (75:36).

Am Dienstag kam es dann zu einem Nachholspiel, und zwar in Waltrop. Die Mannschaft musste wieder mit knapper Besetzung antreten, die kleine Marie aus der Fünften kam noch mit. Am Ende war der Sieg ungefährdet, die Manschaft gewann mit 25:14, 25:4 und 25:16 und schob sich auf den zweiten Platz vor.

Damen V: Vizemeister nach Sieg im Verfolgerduell

Im Topspiel des Spieltags kam es zum Verfolgerduell – unsere Mädels gegen den Tabellennachbarn PSV Buer. Die Gelsenkirchenerinnen sind älter und bringen bereits Spielerfahrung aus der Bezirksklasse mit. Doch unsere Mädels wollten das Spiel gerne gewinnen und gingen entsprechend motiviert in das Spiel. Und im Gegensatz zum Hinspiel, in dem es zu spannenden Sätzen kam, war das Rückspiel eine überraschend klare Angelegenheit. Unsere Mädels gewannen mit 3:0 (25:8,25:16,25:15). Man konnte sehen, dass sie sich im Gegensatz zur Hinrunde deutlich weiterentwickelt haben. Entsprechend stolz war die Mannschaft nach dem Spiel.

SG Datteln – SG Baerl/Kamp-Lintfort 3:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.