Spielberichte 27./28.11.

Nominell war es ein sehr schwerer Spieltag für unsere Damen: gleich vier Teams mussten gegen den jeweiligen Tabellenführer antreten, und eins gegen den Zweiten. Am Ende standen nur zwei knappe 2:3-Niederlagen zu Buche, die restlichen Spiele wurden gewonnen. In der Bezirksliga und der Bezirksklasse sind unsere Mädchen nun (vorerst) Tabellenführer.

Damen I : Dem Favoriten den ersten Punkt geklaut

Es war ein heiß umkämpftes Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Schwerte. Und unsere Mädchen erwischten den besseren Start, spielten unverkrampft drauf los, spielten frech und variabel – und führten mit 24:19. Dann zeigten sie aber doch Nerven; der VV kam bis auf 24:23 heran. Zwar machten wir noch den Sack zu (25:23), aber die Gäste nahmen ihren Schwung mit in den zweiten Satz. Bei uns war die Leichtigkeit dahin, die Fehler häuften sich, Schwerte machte vor allem über seine beiden riesigen Angreiferinnen viele Punkte. So ging der zweite Satz mit 20:25 recht klar an die Gäste. Im dritten konnten unsere Mädchen nochmal eine Schippe drauflegen, vor allem über Außen kamen wir wieder öfter durch (25:20). Doch wieder konnte Schwerte ausgleichen (20:25). Wir in den vergangenen beiden Jahren musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Und ebenso wie in den Vorjahren lag Schwerte am Ende vorn (9:15). Hier zeigte sich, warum der VV die Liga dominiert – die Gäste waren einfach einen Ticken souveräner, wenn es hart auf hart kam, während wir noch zu viel Schwankungen zeigten. Von daher geht die Punkteteilung auch so in Ordnung. Dass wir nach drei Spielen auf dem dritten Platz stehen, ist in der harten Staffel aber schon ein riesiger Erfolg.

SG Datteln – VC Bottrop 3:0
Damen II : Mit Doppelsieg Tabellenführung verteidigt

Der Sonntag sollte eine Standortbestimmung werden. Ob es dann wirklich eine war, kann man unterschiedlich beurteilen – am Ende stehen aber zwei Siege und die Verteidigung der Tabellenführung zu Buche.

Trainerin Annabell hatte mehrere angeschlagene Spielerinnen, und um über den ungeliebten Doppelspieltag zu kommen, lieh sie sich Nele und Lena aus der vierten Mannschaft aus. Im ersten Spiel ging es gegen den Orts- und Tabellennachbarn SG Ostvest. Die Spielgemeinschaft aus GV Waltrop und TV Datteln hatte sich im Vorfeld wohl einiges vorgenommen. Und das Spiel begann, wenn auch nicht hochklassig, doch spannend auf Augenhöhe mit langen Ballwechseln. Den ersten Satz konnten unsere Mädchen gewinnen (25:22), doch die SG konnte mit einem deutlichen Satzgewinn ausgleichen (15:22). Zu diesem Zeitpunkt waren die Nachbarn noch optimistisch. Auch der dritte Satz verlief zunächst ausgeglichen, doch nach und nach setzten sich unsere Mädchen ab. Trotz körperlicher Unterlegenheit mit Nachteilen in Block und Angriff überzeugten sie mit gutem Stellungsspiel, agiler Feldabwehr und konsequentem Spielaufbau. Die SG-Angreiferinnen gerieten zunehmend unter Druck, die Fehlerquote stieg. So ging der dritte Satz verdient mit 25:19 an uns. Ein Aufbäumen der Gäste im vierten Satz erfolgte nicht, im Gegenteil: die SG schien sich aufgegeben zu haben. Unsere Mannschaft spielte ihren Stiefel sicher herunter und gewann deutlich mit 25:12.

Der nächste Gegner war die Arminia aus Appelhülsen. Auch sie verfügte über die älteren Spielerinnen und spielte zu Beginn ihre Routine mit gut platzierten Bällen aus. Der Satz verlief Kopf an Kopf, ehe unsere Mannschaft am Ende knapp vorne lag (25:23). Dann stellten sich unsere Mädchen besser auf die gegnerische Spielweise ein und machten die Löcher dicht. In der Folge gewannen sie auch die anderen Sätze, dieses mal recht klar (25:10, 25:14).

Nach sechs Spielen ist die Mannschaft ungeschlagen und hat 17 von 18 möglichen Punkten. Ein erster Blick auf die Tabelle weist auf eine Dominanz in der Liga hin. Doch wer ein bisschen tiefer blickt, sieht auch, dass wir mehr Spiele als die anderen Teams haben – und dass der Abstand schmelzen wird. Zudem haben wir jetzt den Nachteil, die Gejagten zu sein. Wollen wir also sehen, wie die Mädchen mit dem Druck umgehen werden.

siehe auch Artikel in der Dattelner Morgenpost

Damen III : Klarer Sieg

siehe gesonderten Bericht

Damen IV : Tabellenführer gestürzt

Gleich drei Mitten fehlten, und der ungeschlagene Tabellenführer kommt – vor dem Spiel gegen den VC Marl II sahen die Chancen nicht allzu rosig aus. Doch auch der VC reiste nur mit 8 Spielerinnen an – möglicherweise waren auch die Gäste nicht komplett. Und die lagen zwar schnell mit 6:2 vorn, konnten uns aber nicht abschütteln. Dann kam Maya zum Aufschlag und brachte uns mit 15:11 in Führung. Und da zeigte sich, dass der VC durchaus verwundbar war. Unsere Mädchen spielten nun selbstbewusster und aggressiver, während Marl zu viele Fehler in Angriff und Aufschlag machte. Mit 25:17, 25:17 und 25:12 wurde das Spiel unerwartet hoch gewonnen. Trainer Christian attestierte seiner Mannschaft eine solide Leistung und vor allem eine sehr gute Aufschlagquote – dem Garanten für den Sieg.

Der zweite Gegner BW Aasee VII war der leichtere – obwohl es vor dem Spiel deutlich mehr Schwierigkeiten gab. Die Münsteranerinnen hatten weder Spielerpässe noch Trikots – die musste der Trainer mit großer Verspätung nachbringen. So wurde das Spiel erst eine halbe Stunde nach geplantem Start angepfiffen. Sportlich war die Partie recht einseitig – bei uns kamen Franca und Leonie aus dem Kreisligateam zum Einsatz, um im Spielsystem sicherer zu werden. Bis auf ein kurzes Tief im dritten Satz war es dann auch eine klare Angelegenheit (75:38).

Durch die beiden Siege steht die junge Truppe ganz unverhofft an der Tabellenspitze. Doch das Bild täuscht – wir haben mehr Spiele als die anderen Teams, und als nächster Gegner lauert die SG Suderwich – da wird der Platz an der Sonne nicht von Dauer sein.

Damen V: Mehr Bälle, weniger Punkte

Ein abwechslungsreiches Spiel hat unsere fünfte Mannschaft beim Nachbarn GV Waltrop III bestritten. Obwohl sie sogar mehr Bälle hatte (99:98), verlor sie leider mit 2:3. Das ist aber kein Beinbruch – Trainer Frank geht es ja in erster Linie darum, den Mädchen Spielpraxis zu geben. Und nach oben oder unten geht sowieso nichts mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.