U12 gewinnt den Kreispokal

Harter Tag für die Kleinfeldteams: 11 Stunden lang kämpften 8 unserer Jugendteams um die drei Kreispokale. Und das nicht umsonst: Die U12 holten Pokal zurück nach Datteln.

Vorab ein großes Lob an die SG Suderwich, die das Turnier – abgesehen von der langen Dauer – sehr gut organisierte.

U12: Tolles Abschneiden für die DJK-Teams

Toller Erfolg für die beiden U12-Teams: die zweite Mannschaft wurde Dritter, die erste sogar Erster – und holt damit den Kreispokal zurück nach Datteln.

Beide Teams zeigten souveräne Leistungen. Sie gewannen jeweile alle Spiele in der Vorrunde und auch in der Zwischenrunde. In der Endrunde spielten die beiden Teams gegeneinenander sowie gegen die Jungen von GV Waltrop. Das waren die mit Abstand härtesten Gegner auf dem Turnier. Die Zweite unterlag auch in beiden Sätzen dem Jungenteam, doch die Erste konnte beide Spiele gewinnen und landete auf dem ersten Platz. Damit landet der Kreispokal der U12 nach einjähriger Abstinenz wieder in Datteln. Und: wir haben uns für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert, die die nächste Runde auf dem Weg zur WDM-Qualifikation gilt. Die Zweite wurde faktisch Dritter, doch da Jungen und Mädchen getrennt bewertet werden, darf sie sich zweitbestes Mädchenteam im Volleballkreis Vest nennen.

U13: Der Tag der zweiten Mannschaft

Mit gleich vier Teams starteten wir in der U13-Konkurrenz und traten gegen sechs Teams anderer Vereine an. Hier gab es viele spannende Spiele, in denen sich unsere Mädchen tapfer schlugen. Erwartungsgemäß erreichte die U13/I das Halbfinale, aber dass es auch die zweite Mannschaft bis dahin schaffte – ein Großteil der Mädchen ist noch im U12-Alter -, war schon eine tolle Überraschung. Im Halbfinale hielten sie hervorragend mit dem Westdeutschen Meister TV Gladbeck mit und unterlagen im zweiten Satz nur relativ knapp mit 12:15. Und damit nicht genug: im Kleinen Finale trotzen sie der eigenen Ersten sogar einen Satz ab (15:13), mussten sich im zweiten aber dann doch geschlagen geben uund landeten am Ende auf einem hervorragenden vierten Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld.

Nicht ganz so gut lief es für die Erste. Maya stand an dem Tag nicht zur Verfügung, Julia verletzte sich schon am Vormittag und konnte nicht mehr weiterspielen. Trainern Annabell fehlten die Alternativen, und das sollte sich rächen. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg unterlagen sie dem TV Gladbeck und wurden nur Zweiter. Im Halbfinale gewannen sie zunächst über Ligakonkurrenten GV Waltrop im ersten Satz, gaben den zweiten ebenso knapp wie unnötig ab (14:16), standen aber dann doch im Endspiel. Dann kam es zu vehementen Protesten. Waltrop behauptete, einen Punkt zu wenig bekommen zu haben. Da niemand den tatsächlichen Verlauf rekonstruieren konnte, erklärten wir uns zu einem kurzen Entscheidungssatz bereit. Dort führten wir mit 3:1, verschenkten aber den Vorsprung durch zu viele Eigenfehler und verloren mit 3:5. Damit war der Finaleinzug verpasst. Die Spielerinnen haderten noch im Kopf mit dem bitteren Los am Grünen Tisch und gingen blockiert ins Kleine Finale, in dem sie den ersten Satz gegen die eigene Zweite verloren. Dann rissen sie sich aber wieder zusammen, siegten im zweiten Klar und belegten am Ende doch noch ein Platz auf dem Siegertreppchen.

Wacker schlugen sich auch die Bezirksligateams. Die Dritte belegte einen starken dritten Platz in der Gruppenphase und landete am Ende auf dem sechsten Platz. Die Vierte gewann in der Vorrunde immerhin einen Satz, beinahe noch einen zweiten gegen den Oberligisten GV Waltrop, spielte letztenendich um den neunten Platz. Dort gewannen sie ein Herzschlagspiel gegen SV Lippramsdorf II mit 15:13 und 17:15 und sicherten sich als kleinste und jüngste Mannschaft im Teilnehmerfeld immerhin den neunten Platz.

U14: Zweiter und fünfter Platz

Einem starken Teilnehmerfeld mussten sich zwei unserer U14-Team stellen. Mit drei Oberligisten von fünf Teams war das Niveau hoch, dazu kamen das hochgewachsene Mixed-Team von Suderwich. Unsere Zweite war das einzige weibliche Bezirksligateam. Es gewann immerhin einen Satz, wurde in der Endabrechnung aber nur Fünfter. Die Erste gewann souverän (fast) alle Spiele, allerdings verletzte sich Julia und musste für den Rest des Tages zuschauen. Im Entscheidungsspiel gegen TV Gladbeck fehlte sie dann leider. Das Spiel unterlagen wir mit 0:2 und mussten den U14-Pokal zum ersten Mal nach fünf Jahren einem anderen Verein überlassen. In zwei Wochen treffen sich die Teams ind er Quali B wieder, wo sie sich gegenseitig auf dem Weg zur Westdeutschen Meisterschaft im Weg stehen,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.