WU13 mit drei Siegen bei der Westdeutschen Meisterschaft

Starkes Abschneiden der weiblichen U13 bei der Westdeutschen Meisterschaft: mit drei Siegen landet sie auf einem tollen neunten Platz.

Leider erwischte die Mannschaft in der Vorrunde die stärkste Gruppe: mit dem SC Hennen und dem USC Münster mussten sie gegen den späteren Ersten und den Fünften antreten. Gegen Hennen gab es auch nichts zu holen, mit 16:25 und 13:25 unterlagen unsere Mädchen dem neuen Westdeutschen Meister deutlich. Gegen den Gastgeber USC Münster, den wir bereits aus der Liga kannten, war es auch nicht leicht, aber hier waren wir knapper dran: den ersten Satz unterlagen wir mit 19:25, im zweiten ganz knapp mit 23:25 – sehr schade, der Tiebreak und damit ein möglicher Spielgewinn waren in greifbarer Nähe. So beendeten wir die Gruppenphase leider nur als Dritter.

In der Runde um Platz 9-12 waren die Gegner erwartungsgemäß leichter. Im letzten Spiel am Samstag ging es gegen den Leistungsstützpunkt TV Gladbeck. Das Spiel wurde mit 25:14 und 25:19 klar gewonnen. Am Sonntag ging es gegen den PTSV Aachen weiter. Der erste Satz wurde klar mit 25:15 gewonnen, im zweiten konnte Aachen aber noch eine Schippe drauflegen. Am Ende hatten wir aber mit 26:24 die Nase knapp vorn. Zum Schluss trafen die Mädels auf den TV Hörde, den wir bereits aus der Ligarunde kannten. Mit 25:18 und 25:15 konnten sie aber auch dieses mal siegen und sich den neunten Platz sichern.

Trainerin Andrea war sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Trotz des Drucks und der zum Teil sehr schweren Spiele wechselte sie viel durch und konnte allen sieben Spielerinnen hohe Spielanteile geben – da hatten die Mädels (und auch die Eltern) natürlich Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.