Berichte Jugendspieltag 31.10.

Einen überaus erfolgreichen Spieltag hatten unsere Jugendteams: alle Spiele konnten gewonnen werden.

WU16: Das Blatt gewendet

Hochnervös begann die U16 in ihrem ersten Saisonspiel. Gegnerinnen waren die SG Volley-Junkis – eine Spielgemeinschaft von SC Hennen und DJK Sümmern. Die hatte den Vorteil, sich bereits warm gespielt zu haben, und begann mit harten Aufschlägen. Ehe unsere Mädchen gemerkt haben, dass das Spiel angefangen hat, hieß es schon 7:0 für die Junkis. Unsere Spielerinnen waren paralysiert, alle Aktionen ängstlich und fehlerhaft. Der Satz ging mit 14:25 klar an die SG.

In der Satzpause fand Trainer Christian aber dann wohl die richtigen Worte. Mit mehr Selbstvertrauen ging die Mannschaft nun ins Rennen. Der Satz begann ausgeglichen. Dann platzte der Knoten: mit einer Serie von 8 Aufschlägen raubte Jette den Junkis acht Punkte, zwei Auszeiten und einen Spielerwechsel. Damit hatte sich das Blatt gewendet. Mit 25:16 konnten wir ausgleichen.

Im Tiebreak hatten die Junkis wieder Losglück beim Aufschlag, doch der erste blieb an der Netzkante hängen. Nach einigem Schlagabtausch gelang uns der Seitenwechsel bei 8:5, und die Führung gaben wir auch nicht mehr her. Am Ende hieß es unter großem Jubel 15:10 – ein am Ende verdienter Sieg gegen einen schweren Gegner.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Gastgeber RC Sorpesee. Der hatte sein ersten Spiel mit 2:0 gewonnen und wurde von seiner männlichen U20 lautstark angefeuert. Mit harten Aufschlägen und großem Kampfgeist begann Sorpesee auch das Spiel und hielt es bis 11:11 offen. Dank einer Serie von Maya und wachsenden Vorteilen im Spielaufbau liefen wir aber dann dem RC davon. Mit 25:13 wurde der Satz gewonnen. Im zweiten ließen unsere Mädchen dann von Beginn an nichts anbrennen: Den frühen Vorsprung (7:2) konnte der RC nicht mehr aufholen, auch dieser Satz ging mit 25:13 zu Ende.

Nach dem sehr holprigen Start fanden unsere Mädchen immer besser ins Spielsystem. Beide Gegner verfügten über einige sehr gute Einzelspielerinnen, unser Team war aber wohl das homogenste und zeigte den konsequentesten Spielaufbau. Von daher gingen beide Siege auch in Ordnung. Dass wir mit vier Punkte nach Hause fahren würden, hatten wir vor dem Spieltag nicht zu hoffen gewagt. Nun haben wir gute Chancen, die Quali A zu erreichen. Aber auf dem Weg warten noch härtere Gegner auf uns als letzten Sonntag.

WU14/I: Zwei klare Siege

Mit zwei 2:0-Siegen startete die U14/I in die neue Oberligasaison. Im ersten Spiel ging es gegen Lüdinghausen. Der SCU kannte die Spielstärke unseres Teams noch aus der Vorbereitung und trat sehr ängstlich auf. Mit 25:5 war der Satz dann schnell und hoch gewonnen. Doch dann fingen die Gäste selber an zu spielen und hielten den zweiten Satz lange offen. Mit 25:21 war es dann schon deutlich knapper. Gegen den ASV Senden ging es ähnlich: der erste Satz war klar (25:12), der zweite dann schon nicht mehr (25:21). Denoch ging der Sieg unterm Strich in Ordnung.

Mit vier Punkten liegt die Mannschaft damit auf Quali-Kurs. Bemerkenswert ist aber vor allem, dass die halbe Mannschaft noch gar nicht so lange spielt – eine Spielerin hat erst diesen Sommer mit Volleyball angefangen, hat sich aber schon jetzt toll ins Team einarbeiten können.

U14-Bezirksligateams: Alles, Erste Jungenmannschaft seit acht Jahren

(Fast) ausnahmslos Siege fuhren unsere drei U14-Bezriksligateams ein. Die WU14/II siegte gegen SG Suderwich klar und gegen unsere Jungs knapp. Die WU14/III siegt klar gegen die TSG Kirchhellen. Und die Jungs verloren zwar knapp gegen die Mädchen aus der Zweiten, siegten aber zuvor gegen Suderwich.

Nach acht jahren geht zum ersten mal seit acht Jahren wieder eine reine Jungenmannschaft ins Rennen. Die Hälfte der Jungs hat erst dieses Jahr mit Volleyball angefangen – hier scheint uns Corona tatsächlich in die Hände gespielt zu haben. Wir hoffen, dass sich das Team stabilisiert und auch noch vergrößert, damit es auch auf dem Großfeld noch sntreten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.