Berichte zum Damenspieltag 30.10.

Damen I: Tolle Überraschung

Was für eine Überraschung: mit einem bärenstarken Spiel schicken unsere ersten Damen die Vertretung des Regionalkaders Paderborn mit 3:2 nach Hause.

Die Gäste aus Paderborn, die ihr Auftaktspiel in der Vorwoche bereits gewonnen hatten, gingen als Favorit ins Rennen. Und als solcher starteten sie auch ins Spiel. Mit 25:18 ging der erste Satz klar an den VOR. Doch dann kamen unsere Mädchen immer besser ins Spiel. Der zweite Satz verlief auf Augenhöhe mit knappem Ausgang für uns (25:23). Und im dritten starteten sie dann durch und gingen mit 8:1 in Führung. Aber man sollte die Rechnung nicht ohne den Wirt machen: im Herzschlagfinale drehte Paderborn noch den Satz denkbar knapp (25:27).

Wer nun einen nervlichen Knacks bei unserer Mannschaft erwartete, musste sich eines besseren belehren lassen. Mit sagen und schreibe 25:12 gab sie eine sehr deutliche Antwort auf den verlorenen dritten Satz. Einen Punkt hatten wir sicher, doch damit waren die Mädchen noch nicht zufrieden. In einem packenden Hin und Her kämpften beide Teams um den Sieg. Als dann ein Kopfangriff von Paderborn souverän weggeblockt wurde, war der Jubel entsprechend groß.

Dass wir in diesem Spiel zwei Punkte behalten würden, hatten wir vorher nicht geglaubt – und Paderborn wohl auch nicht. Der Sieg war aber durchaus verdient. Die Mädchen überzeugten mit tollem Einsatz, viel Spielwitz, überlegenem Block und starkem Nervengerüst. Dabei erwies sich Paderborn als der erwartet starke Gegner. Und noch etwas erwies sich als erfolgreich: die Homogenität der Mannschaft. Trainerin Andrea hatte 12 Spielerinnen zur Verfügung, und alle hatten nennenswerte Spielanteile. Es wurde viel gewechselt (manchmal wurden alle erlaubten Wechsel ausgereizt) – für viele Mannschaften im Leistungsbereich ein NoGo, für uns eine Stärke. Dabei fügten sich alle drei Neuzugänge Charly, Jana und Lea nahtlos in die Mannschaft ein – eine Folge der intensiven Vorbereitung.

Die beiden Punkte sind sehr wichtig, aber zum Klassenerhalt ist es noch ein sehr weiter Weg. Im nächsten Spiel geht es gegen GW Paderborn, den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Hier sind Punkte noch viel wichtiger.

Hier geht’s zu den Highlights!

SG Datteln – TuS Herten II   3:2 (25:19, 23:25, 19:25, 25:21, 15:13)
Damen III: Drei Punkte nach packenden Sätzen

s. gesonderten Bericht

Damen V: Gut verkauft …

… haben sich die fünften Damen in der Kreisliga. Gegen die TSG Kirchhellen gab es zwar wie erwartet eine 0:3-Niederlage, erkämpften sich aber durchaus Respekt beim Gegner.

Die Gasgeberinnen aus Kirchhellen sind im Schnitt fast doppelt so alt wie unsere Mädchen und haben schon Erfahrung aus der Bezirksklasse. Mit ihrer Erfahrung und körperlichen Überlegenheit gewannen sie zwar die ersten beiden Sätze klar (16:25, 15:25), aber unsere Mädchen gaben nie auf und zwangen die Gastgeberinnen immer wieder zu langen Ballwechseln. Im dritten Satz ließ sich unsere junge Truppe aber nicht mehr abschütteln, sondern lieferte dem Favoriten einen heißen Kampf. Mit gerade einmal 26:24 rettete sich die TSG über die Ziellinie.

Trainer Frank konnte auf die Leistung seiner Schützlinge stolz sein. Er hatte einen großen Kader dabei und wechselte viel durch, um allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben – was ja auch Sinn der Sache ist. Man hatte aber auch gesehen, dass die Mannschaft durchaus das Potenzial hat, das eine oder andere Spiel zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.