Berichte vom Jugendspieltag 5./6.10.2019

U16/I Saison 2019/2020

Tolle Überraschungen: einige Teams, vor allem in der Jugend-Oberliga, standen vor sehr schweren Aufgaben. Doch wider Erwarten konnten wir viele Spiele davon gewinnen, so dass alle Teams noch im Rennen um die Quali A sind.

U20: Das vielzitierte gute Pferd

Mit zwei 2:0-Siegen im Gepäck kam die U20 nach Hause. Wieder einmal hat sich die Reise ins weit entfernte Burlo gelohnt. Zunächst ging es gegen den TSC Münster, gegen den wir vor zwei Jahren in der U18 noch verloren hatten. Die TSC-Mädchen, die uns körperlich überlegen waren (wie eigentlich fast alle Gegner), stellten einen guten Block, an dem wir auch ein ums andere mal scheiterten. Ansonsten aber waren wir spielerisch weiter und homogener. Mit 25:7 und 25:16 wurde das erste Spiel deutlich gewonnen.

Gegen den ATV Haltern ging es endlich mal gegen einen Gegner, der keine größeren Spielerinnen hatte. Der ATV erwies sich aber als der schwerere Gegner an diesem Tag. Die Halternerinnen standen gut in der Abwehr, machten wenig Fehler und brachten viele Bälle zurück. Wir brachten zu wenig Bälle auf den Boden, viel zu viele blieben im Netz hängen oder landeten im Aus. Dazu kam eine unterirdische Aufschlagquote. In der Folge war das Spiel lange offen, und nur mit Mühe konnten wir mit 25:16 und 25:22 gewinnen. Nach dem zweiten Spieltag liegen wir nun auf dem ersten Platz, das liegt aber auch nur daran, dass Aasee erst ein Spiel gemacht hat. Dennoch: die Quali A haben wir bereits jetzt erreicht.

U18/I: Finale knapp verloren

Schade, schade – das Spitzenspiel gegen den SV Burlo wurde knapp verloren. Wie neulich bei der U20 mussten wir feststellen, dass sich unter dem Deckmantel des SV Burlo eigentlich eine Mannschaft des RC Borken verbarg. Entsprechend war es ein schweres Spiel. Ganz bitter war dabei, dass wir auf Sarah verzichten mussten, die kurzfristig ausgefallen ist. So unterlagen wir im ersten Satz mit 21:25. Den zweiten Satz konnten wir sogar deutlich mit 25:14 gewinnen, doch im Tiebreak hatte Borken wieder die Nase vorn und gewann mit 15:7. Das war schon ärgerlich, denn mit Sarah, so glaubt Trainerin Andrea, hätten wir das Spiel gewonnen. So können wir nur noch Tabellenzweiter werden. Mit der Leistung war die Trainerin aber zufrieden.

Das andere Spiel gegen SG Suderwich wurde mit 2:0 gewonnen

U18/II: Zweimal 2:0 und Tabellenführer

Mit zwei 2:0-Siegen ist die U18/II Tabellenführer (siehe gesonderten Bericht).

U16/I: Zwei Riesen-Überraschungssiege …

… feierte die U16/I (siehe gesonderten Bericht)

U16/II: Erster Sieg auf dem Großfeld

Da war die Freude groß: zum ersten mal konnten die Mädchen der U16/II – weitgehend identisch mit den Kreisliga-Damen – auf dem Großfeld gewinnen. Der Gegner SV Lippramsdorf konnte zu keiner Phase das Spiel offen gestalten. Mit 25:12 und 25:14 siegten die Mädchen deutlich und durften Zuversicht für die kommenden Spiele tanken.

U14/I: Ebenfalls Zweimal 2:0

Mit zwei 2:0-Siegen setzt sich die U14/I in der Spitzengruppe fest (siehe gesonderten Bericht).

U14/II: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Nichts zu holen hatte die U14/II im ersten Spiel. Gegen die ungeschlagene TSG Kirchhellen unterlage sie mit 0:2 (30:15). Anders dann das zweite Spiel: hier ließ sie der Mixed-Mannschaft aus Marl keine Chance und gewann mit 50:26).

U14/III: Weiterhin ungeschlagen …

… bleibt die U14/III. Mit zwei 2:0-Siegen über SG Suderwich und ATV Haltern bleibt sie dem Spitzenreiter Kirchhellen auf den Fersen.

U14/IV: Auf Schatten folgt Licht

Zunächst ging es für die U14/IV gegen die Mixed-Manschaft aus Suderwich. Die Surker waren körperlich weit überlegen und konnten mit Aufschlag und Angriff mehr Druck machen als unsere jüngeren Spielerinnen. Dennoch verkauften sie sich gut und holten immerhin 40 Punkte. Gegen GV Waltrop II wurde es dann leichter. Mit 25:14 gewannen die Mädchen den ersten Satz deutlich. Interims-Coach Tanja nahm das zur Gelegenheit, U12-Spielerinnen Spielpraxis zu geben. Das Spiel wurde dadurch offener, doch am Ende lagen wir knapp mit 26:24 vorn – verdienter Lohn für eine gute Leistung.

U13/I: Das Tor zur Quali A weit aufgestoßen …

… hat die U13/I. Wider Erwarten konnte sie gegen den TV Werne gewinnen. Vor dem Spiel hatte Trainerin Andrea großen Respekt: bereits bei der U12-Quali im Frühjahr war der TVW ein schwerer Gegner, und im September mussten wir im Halbfinale in Paderborn gratulieren. Doch die Mädchen lieferten eine grandiose Vorstellung. In einem hochspannenden Spiel lagen sie zweimal ganz knapp vor dem direkten Konkurrenten (25:23, 26:24). Im Anschluß noch das Sahnehäubchen: gegen den westdeutschen Vizemeister RC Sorpesee gewannen sie sogar einen Satz. Nachdem der erste mit 18:25 verloren ging, konnten wir den zweiten mit 25:21 gewinnen. Der Tiebreak blieb lange offen. Bei 10:10 kam aber dann der Einbruch, die Mannschaft des Leistungsstützpunkts gewann mit 15:10.

Trotz der Niederlage gingen unsere Mädchen erhobenen Haupts aus der Halle. Nicht nur, dass sie eine tolle Leistung gezeigt haben – mit dem Sieg über Werne und dem Satzgewinn gegen Sorpesee haben sie nun sogar Chancen, Zweiter zu werden – enorm wichtig für das Bestehen der Quali A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.