Damenspieltag 27. Januar 2018

Damen I: Klarer Sieg mit Pause

Es war ähnlich wie im Hinspiel – unsere Landesligadamen gewinnen mit 3:1 über den VC Bottrop II und verteidigen die Tabellenführung. Und wie im Hinspiel konnten die Mädchen über lange Strecken überzeugen, legten aber zwischendurch eine Pause ein. Dabei starteten sie vielversprechend – direkt mit dem ersten Aufschlag brachte Hannah unsere Mannschaft mit 7:0 nach vorn. Auch weiter behielten wir die Oberhand, mit 25:11 war der Satz klar gewonnen. Auch im zweiten hatten wir Vorteile, wenngleich der Abstand nicht mehr ganz so hoch war (25:18). Dann die besagte Pause: im dritten schlichen sich Fehler ein. Beim VCB ging ein Ruck durch die Mannschaft, die jetzt mehr riskierte, und das mit Erfolg. Auf einmal stand es 19:7 (!) für den Aufsteiger. Zwar kamen wir noch einige Punkte heran, doch der Satz war natürlich weg (15:25). Im vierten konnten wir das Spiel aber schnell für uns entscheiden. Gleich 10 Punkte durch Ronjas Aufschlag – sie konnte erstmalig seit Oktober wieder angreifen – gaben uns eine komfortable Führung, mit 25:13 ging der Satz wieder deutlich an uns.

Da der Verfolger VC Recklinghausen ebenfalls 3 Punkte holte, bleibt es spannend im Kampf um die Meisterschaft. Durch die überraschende Niederlage des Dritten, den Lüner SV, ist zumindest der Relegationsplatz schon in greifbarer Nähe.

Damen II: Noch klarerer Sieg

Das war knapp – nicht das Spiel, sondern der Kampf, überhaupt 6 Spielerinnen aufs Feld zu kriegen. Aus verschiedenen Gründen fiel über die Hälfte der Mannschaft aus, und als sich Amelie krank abmelden musste, standen wir nur mit 5 Spielerinnen und ohne Zuspielerin da. Sarah aus der dritten Mannschaft half mal wieder über die Mitte aus, Jojo sprang erstmalig als Zuspielerin ein. Und das klappte überaschend gut: mit einem klaren 3:0 (25:10, 25:18, 25:16) gewannen unsere Bezirksligadamen gegen den VC Marl und verteidigten den dritten Tabellenplatz.

Damen III: Nicht ganz so klarer Sieg

Ähnliche Probleme wie die zweiten hatten auch die dritten Damen. Gerade einmal 5 Spielerinnen fanden sich zum Spiel ein, davon eine angeschlagen. Letzten Endes half Thea aus der vierten Mannschaft aus und führte sich in der höheren Klasse bemerkenswert gut ein. Dass eine Spielerin auf einer fremden Position debütieren musste, ließ sich dennoch nicht verhindern.

Gegen den Vorletzten GV Waltrop II begann zunächst alles nach Plan – schnell führten wir mit 11:5. Doch dann brach die Linie. Die GV-Mannschaft überraschte mit harten Aufschlägen, hochmotiviertem Kampf und fast unmöglich zu lesenden Angriffsaktionen. Dank unserer schwachen Annahme hatte uns der GV dann bald ein, und es entwickelte sich kein schönes, aber doch spannendes Spiel. Den ersten Satz gewann der Aufsteiger (18:25), und auch im zweiten lag er lange in Führung. Da Trainer Christian keine Wechselmöglichkeit hatte, stellte er das ganze Spielsystem um. Trotz der Skepsis der eigenen Spielerinnen erwies sich der Kniff aber als erfolgreich – 3 Satzbälle konnten abgewehrt werden, bevor wir unseren zweiten selbst verwandeln konnten. Mit 29:27 hatten wir ganz knapp die Nase vorn.

Im dritten Satz stellte der Trainer abermals um – zurück auf 5-1, Caro über Außen und Louisa erstmalig auf Diegonal. Nun lief es besser. Langsam aber stetig bauten wir einen Vorsprung aus, und zur Satzmitte kam Louisas große Stunde: beim Stand von 15:10 kam sie zum Aufschlag und gab ihn auch nicht mehr her. Mit 25:10 brach sie den Widerstand der GV-Mannschaft. Und es sollte noch härter für den GV kommen – wieder Aufschlag Louisa, und es stand 14:0! Die Waltroperinnen brachten kaum noch Bälle zurück, und wenn doch, vollstreckten unsere Angreiferinnen gnadenlos. Gerade einen Punkt ließ unser Team noch zu, bevor Elisa mit weiteren 10 Aufschlägen zum 25:1 vollendete – Vereinsrekord! Noch nie hatte eine unserer Mannschaften so hoch gewonnen. Mit strahlenden Gesichtern verließen unsere Mädchen die Halle, doch dass der Sieg zwischendurch auf Messers Spitze stand, haben wir nicht vergessen.

Damen IV: Der klarste Sieg

Auch die vierten Damen konnten gewinnen (3:0). Mehr dazu in separatem Bericht.

Damen V: Leider keinen Sieg …

… haben die fünften Damen im Spitzenspiel der Kreisliga B erringen können. Gegen den Tabellennachbarn TuS Herten IV gab es trotz tollen Kampfes eine 0:3-Niederlage. Auch die fünften Damen gingen mit einer spartanischen Besetzung in das wichtige Spiel: gerade einmal 7 Spielerinnen fanden sich ein. Gleich auf 4 Spielerinnen der U16-Oberliga musste Interimstrainer Christian verzichten, und mit Tascha stand nur eine Zuspielerin zur Verfügung – zu wenig für das 4-2-System. Lyia übernahm die zweite Zuspielposition und machte ihre Sache auch gut.

Die Tus-Damen sind unseren Spielerinnen, den jüngsten der Liga, körperlich stark überlegen, und das wussten sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Mit harten Aufschlägen und Angriffen sorgten sie für viele Punkte, und auch am Netz hatten sie die Hoheit. Dennoch ergaben sich unsere Mädchen nicht in ihr Schicksal, sondern kämpften bis zum letzten Punkt. Sie zeigten tolle Abwehraktionen und einen sehenswerten Spielaufbau, allein die fehlende Härte in Angriff und Aufschlag verhinderte, den TuS in Bedrängnis zu bringen. Trotz der starken Leistung hieß es am Ende 0:3 (19:25, 22:25, 17:25) und den Verlust des zweiten Platzes. Dennoch ein kleiner Trost – nach dem Spiel gab es Lob von der gegnerischen Trainerin für den tollen Kampf.

One Reply to “Damenspieltag 27. Januar 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.