Jugendspieltag 12.-16.9.2018

Oberliga
U20/I: 2 Pflichtsiege

Zum Saisonauftakt gewann die U20/I wie erwartet beide Spiele gegen Leistungsstützpunkt TV Gladbeck sowie die SG Coesfeld mit 2:0. Die Mannschaft benötigte anfangs ein wenig Eingewöhnungszeit, da eine ganze Reihe Positionen neu besetzt wurden. So debütierte Annamaria Luthe in ihrem allerersten Spiel als Libero und zeigte dabei vorbildlichen Einsatz. Trainerin Andrea nutzte die Gelegenheit zu experimentieren und setzte einige Spielerinnen positionsfremd ein. Die Siege waren dadurch aber nicht gefährdet. Die nächsten Spiele werden aber schwerer, denn die dicken Brocken kommen erst noch.

U18/I: Leichtes Spiel ….

… hatte die U18/I am Samstag in eigener Halle. Im ersten Spiel gegen den SV Lippramsdorf konnte die Mannschaft herumexperimentieren, ohne dass ein Satzverlust riskiert werden musste. Der zweite Gegner von BW Dingden II war einen kleinen Tick besser, doch war auch das Ergebnis mehr als klar (25:7,25:9). Immerhin war die Mannschaft so gut eingestellt, dass sie verschiedene Aufgaben im Spiel trainieren und auch umsetzen konnte. Dennoch: die Staffel scheint sehr schwach zu sein, was für die Quali-Runden keine gute Vorbereitung ist.

U16: Das war ein Krimi

Leider keine zwei Siege gab es für die U16. Dabei begann es zunächst sehr leicht. Der erste Gegner vom ATV Haltern war zu sehr mit dem eigenen neuen Spielsystem beschäftigt, um uns gefährden zu können, so wurde das Spiel locker mit 2:0 gewonnen. Das war vielleicht nicht gut – mit etwas zu lockerer Einstellung gingen unsere Mädchen in das zweite Spiel gegen Gastgeber BW Dingden, der gegen Haltern nicht überzeugt hatte. Doch gegen uns waren die Blauweißen höchstmotiviert. Sie kämpften, angepeitscht von vielen heimischen Zuschauern, um jeden Ball, und sie nutzten ihre Vorteile, vor allem im Aufschlag. Zunächst reichte unseren spielerischen Vorteile für eine Führung, doch viele Aufschlagfehler ließen Dingden zum Satzende herankommen und den Satz sogar gewinnen (21:25).

Mit weniger Aufschlagfehlern, mehr Variabilität im Angriff und mehr Kampf in der Abwehr gingen unsere Mädchen in den zweiten Satz. Das war das richtige Rezept – wir hielten den Druck aufrecht und gewannen verdient mit 25:19. Trainer Christian ließ mit derselben Aufstellung in den letzten Satz starten. Doch schon mit dem allerersten Ball ging die Aufschlagmisere wieder los. Am Ende standen vier Aufschlagfehler (meistens direkt der erste) – damit kann man keinen Tiebreak gewinnen. Die Gastgeberinnen hingegen brachten ihre langen Aufschläge, die in der kleinen Halle tödlich sind, durch und gewannen am Ende deutlich mit 15:8. Sehr schade: das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen – aber können. Es war ein echtes Spitzenspiel, das der Gastgeber mit seinem Heimvorteil und seinem stärkeren Nervengerüst gewann.

U14/I u. /II: Wacker geschlagen …

… haben sich die jungen Mädchen von der zweiten Mannschaft. Gegen die durch die Bank größeren und älteren Teams hielten sie erstaunlich gut mit, aber obwohl den Großen mehrfach dicht auf den Fersen waren, hatte es zu einem Satzgewinn dann doch nicht erreicht. Alle drei Spiele gegen die eiegen Erste sowie die Leistungsstützpunkte SCU Lüdinghausen und USC Münster gingen mit 0:2 verloren.

Erfolgreicher war dafür die Erste: sie tat sich zunächst schwer gegen die eigene Zweitvertretung, dann war aber der Knoten geplatzt. Die beiden Gastteams aus Münster und Lüdinghausen wurden jeweils mit 2:0 besiegt. Mit 6 Punkten steht die Mannschaft nach dem ersten Spieltag (noch) auf Platz 1.

U13/I u. /II: Knappe Revanche

Respekt hatte unsere U13/I vor dem Gast aus Waltrop: der GV hatte sich (so wie wir) im letzten Jahr für die WDM qualifiziert und gehört daher zu den stärkeren Gegnern in der Liga. Noch vor zwei Wochen unterlagen unsere Mädchen bei einem Turnier dem GV. Auch am Sonntag war das Spiel heiß umkämpft, am Ende lagen wir aber knapp vorne (25:20,25:23). Mit den Siegen über die eigene Zweite, die sich dabei nicht zu verstecken brauchte, steht die Mannschaft nach dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze.

Die Zweite schlug sich sehr beachtlich. Gegen beide Gegner, beide älter, größer und nahezu übermächtig, gaben die Mädchen nicht auf und kämpften Punkt für Punkt. Zur Belohnung gab es nicht nur hohe Punktzahlen (36 gegen Waltrop und 42 gegen unsere Erste), sondern auch das Gefühl, das Feld trotz Niederlagen hoch erhobenen Hauptes verlassen zu haben.

Bezirksliga
U20/II: Unerwartet deutlicher Sieg

Für das einzige Spiel musste der TuS Velen von weither anreisen. Gelohnt hat sich für den Gast die Reise kaum, unsere Mädchen fackelten nicht lange und fuhren einen so nicht erwartet klaren 2:0-Sieg ein – und das, obwohl Trainer Frank keine zwei etatmäßigen Zuspieler hatte. Doch das bremste die Mädchen in ihrem Spielfluß nicht.

U18/II u. /III: Das üblich spannende Derby

Mit großem Interesse verfolgten viele Eltern das vereinsinterne Derby. Die zweite Mannschaft hatte den besseren Start, leistete sich weniger Fehler und baute eine deutliche Führung auf. Nach und nach kam die Dritte aber ins Spiel und holte Punkt für Punkt auf. Am Ende hat es aber nicht ganz gereicht: die Zweite rettete den Vorsprung knapp mit 25:23 über die Ziellinie. Im zweiten Satz wechselte ihr Trainer Wolfgang mehrfach aus, der Spielfluß stockte, und die Dritte schlug eiskalt zu: 25:12 zum Ausgleich! Der Tiebreak verlief wieder ganz anders: die Zweite spielte engagiert und clever und brachte ihre Aufschläge souverän durch, während die Dritte Probleme in de Annahme und auch beim eigenen Aufschlag hatte. Mit 15:8 gingen Satz und Spiel an die Zweite.

U14/III u. /IV: Noch ein Derby

Auch in der Bezirksliga gab es ein Derby, und zwar zwischen der dritten und der vierten Mannschaft. Die Dritte, die ausschließlich aus U13-Spielerinnen besteht, war sogar die ältere der beiden Mannschaften, die Vierte war noch jünger, schlug sich aber zumindest einen Satz lang blendend im vereinsinternen Derby. Gegen die mit mehr als 10 Spielerinnen angereiste TSG Kirchhellen mussten beide Teams gratulieren, was aber kein Beinbruch ist, schließlich sind die auch ein ganzes Stück älter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.