U13 ist Westdeutscher Vizemeister

Weibliche U13 der DJK kämpft sich sensationell auf Platz 2 in NRW

LÜDINGHAUSEN/DATTELN. Was für ein toller Erfolg! Die U13-Mädchen der DJK Sportfreunde Datteln stießen am vergangenen Wochenende bei der Westdeutschen Meisterschaft bis ins Finale vor.

Nach der außerordentlich erfolgreichen Saison wurden die Erwartungen im Turnier mehr als erfüllt. Die Gruppenauslosung war schon eine Hürde für sich, denn mit dem TuS Velen und RC Borken-Hoxfeld waren zwei unangenehme Gegner zu erwarten. Das erste Spiel ging mit 2:0 an die Kanalstädter und war ein guter Auftakt. Im ersten Satz des zweiten Spieles ließen die Youngsters dem RC Borken-Hoxfeld keine Chance und gewannen deutlich mit 25:12. Genauso deutlich verloren sie allerdings den zweiten und dritten Satz gegen den zukünftigen Westdeutschen Meister. Die Auslosung zum Viertelfinale wurde mit Spannung erwartet, da hier ein jeweils Gruppenzweiter den Ersten zugelost wird. Mit dem VC SFG Olpe hatten wir einen bekannten Gegner aus der Quali A zu erwarten. Den ersten Satz verloren die DJK´ler knapp mit 24:26. Im zweiten und dritten Satz konnten sie souverän aufspielen und das Spiel für sich entscheiden. Somit war das Halbfinale erreicht! VV Schwerte, noch gut in Erinnerung aus dem Vorjahr, stand nun auf dem Programm. Der erste Satz wurde ganz klar mit 25:9 gewonnen. Im zweiten Satz drehten die Mädels des VV Schwerte auf! Die Zuschauer durften sich an einem Spiel auf höchstem U13 Niveau erfreuen. Beide Teams kämpften um jeden Ball. Ballwechsel mit viel Raffinesse und nichts für schwache Nerven unterstrichen den Satzverlauf, wobei Schwerte durch lautstarke Fans noch mehr Unterstützung aus dem Publikum erfuhr. Die gesamte Halle schien dem Spiel mit Spannung und Staunen zu folgen. Es war kaum noch Platz auf den Rängen und am Spielfeldrand. Mit offenem Visier wurde auf beiden Seiten mit viel Risiko gespielt. Am Ende setzten sich die Sportfreunde mit 28:26 durch und zogen ins Finale ein. Vor dem Endspiel waren die Mädchen nervös, denn während sich das Geschehen zuvor auf drei Spielfeldern abgespielt hatte, waren nun alle Augen in der gefüllten Realschulhalle auf das Finale (ein Spielfeld in der Mitte der Halle) gerichtet. Namentlich wurden zunächst die Schiedsrichter, welche sich rechts und links vom Netz aufbauten, aufgerufen und anschließend durfte jede Spielerin, ebenfalls namentlich benannt, wie die Profis, einzeln auflaufen, sich neben dem Schiedsgericht mit Blick zur Tribüne positionieren und den Applaus, genießen. Die Routiniers aus Borken-Hoxfeld kamen besser ins Spiel, machten weniger Fehler und setzen sich im ersten Satz mit 25:18 durch. Den zweiten Satz führten die jungen Kanalstädterinnen anfänglich, mussten zu guter Letzt aber dennoch gratulieren. Die Zuschauer durften sich über ein angemessenes Finalspiel freuen. 25:17 lautete der Endstand und die Mädels können hoch erhobenen Hauptes die Saison beenden. Eine Deutsche Meisterschaft gibt es in der Altersklasse nicht. Diese wird erst ab U14 ausgetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.