U18/I trumpft auf

Am Samstag trat die U18/I auf dem für Bezirks- und Landesliga-Damenturnier in Höntrop an – und landete auf einem unerwartet guten 5. Platz. Dabei wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Mit nur 7 Feldspielerinnen (und Libero) fuhren die Mädchen nach Bochum. Dort bildeten sie mit großem Abstand die jüngste Mannschaft, auf der mit Ausnahme eines Landesligisten alle Teams in der Bezirksliga antraten. Bereits im ersten Spiel ging es gegen die erfahrene Truppe des TuS Hattingen. Leider kamen wir nicht gut ins Spiel, nach einer schwachen Leistung verloren wir den ersten Satz mit 23:25, konnten dann aber immerhin ausgleichen (25:23). Im zweiten Vorrundenspiel drehten die Mädchen langsam auf. Gegen die nach unserem Ermessen stärkste der 12 Mannschaften auf dem Turnier, dem SC Hennen II, hielten sie im ersten Satz gut mit (17:25) und brachten den SC im zweiten Satz in arge Nöte. Nach einem begeisternd offensivem Spiel hatten wir sogar zwei Satzbälle, mussten aber dann doch gratuliern (25:27). Dennoch: als Gruppenzweiter war das Viertelfinale erreicht.

Dort trafen wir auf den Landesligisten (und späteren Turniersieger) TV Haspelbach. Unsere Mädchen konnten an ihre gute Leistung anknüpfen und gewannen verdient mit 25:20. Im zweiten Satz leisteten sie sich ein paar Stockfehler in der Annahme und verloren daher mit 21:25. Aufgrund des besseren Ballverhältnisses hätten wir eigentlich das Halbfinale erreicht. Doch der Ausrichter schrieb einen Entscheidungssatz bis 2 (!) vor. Wir verloren die Auslosung, so dass der TVH den Aufschlag hatte. Damit war das Spiel schon so gut wie verloren. Ein Angriff von uns musste abgebrochen werden, weil ein Ball ins Feld rollte, anschließend machte der Landesligist seine 2 Punkte.

Nach den anstrengenden Spielen und dem unglücklichen Ausscheiden hatte Trainer Christian befürchtet, dass die Mädchen nun den Kopf hängen lassen – schließlich ging es gegen den SV Lippramsdorf, einem der Favoriten unserer Liga. Doch wieder trumpfte unser Team auf und beherrschte mit offensivem Spiel den Gegner. Mit 25:20 wurde der erste Satz überaschend deutlich gewonnen, im zweiten lagen wir bequem mit 19:13 vorn. Doch dann schwanden die Kräfte. Der LSV hatte uns wieder eingeholt. Mit letzter Kraft gelang uns das knappe, aber nicht unverdiente 27:25.

Dann war der Akku aber endgültig alle. Im letzten Spiel musste dann noch Amelie gehen. So verloren wir mit 0:2 gegen Gastgeber TB Höntrop II. Aber das war verschmerzbar. Die Mädchhen haben sich auf dem Turnier wirklich toll geschlagen. Zur Krönung hatten es Sarah und Caro sogar noch in die Nominierung zur besten Turnierspielerin geschafft.

Weniger gut lief es für die ersten Damen, die am Folgetag ebenfalls in Höntrop antraten (Klasse VL/OL), und ebenfalls mit sehr knappem Kader. Man merkte den Mädchen aber die schlechte Vorbereitung an. Mit zwei Unentschieden (TB Höntrop, EVC Massen) und zwei Niederlagen (SCU Lüdinghausen II, TV Hörde II) war das Ergebnis unter den Möglichkeiten. Jetzt heißt es, die Schwachstellen in den nächsten Trainingstagen auszumerzen, bevor die Ligaspiele losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.