Volles Haus bei den Miniturnieren

Volles Haus auf unseren beliebten Miniturnieren am Sonntag in der Sporthalle des Comenius-Gymnasiums – 23 Mannschaften konnten sich auf die nahende Saison vorbereiten.

Die Anfrage war diesmal überwältigend – einige Kategorien waren schon zwei Tage nach der Ausschreibung ausgebucht. Gastmannschaften kamen nicht nur aus Nachbarstädten, sondern auch aus größeren Entfernungen. So hatten wir z.B. den TuS Velen und die Solinger Volleys zu Gast. Wir hatten schon Angst, die Sätze verkürzen zu müssen, um im Zeitplan zu bleiben. Glücklicherweise konnten wir das U13-Oberligafeld zum GV Waltrop auslagern, der ebenfalls ein Turnier anbot.

Vormittags begannen die U14-Teams, getrennt nach Ober- und Bezirksligakategorien. Für viele Spielerinnen war es das erste mal, dass sie im Viererfeld gegen eine andere Mannschaft antreten. Natülich lief nicht immer alles rund, doch konnten die Mädchen wichtige Erfahrungen sammeln.

Anschließend fuhren die beiden U13-Oberliga-Mannschaften nach Waltrop, wo sie gegen die Teams vom GV und vom SV Lippramsdorf antraten. Obwohl sie sich wacker schlugen, konnten sie am Ende den Größenvorteil der GV-Spielerinnen nicht ausgleichen. Doch vor allem die neuen Spielerinnen haben viel dazu gelernt.

Nachmittags spielten drei Damenkategorien: Kreisliga, Bezirksklasse und Bezirksliga. Wir waren mit drei Teams am Start. Unsere neu formierte zweite Mannschaft gewann gegen TuS Velen und SCU Lüdinghausen III und verlor lediglich einen Satz gegen den Ligakonkurrenten SV Lippramsdorf. Die Dritte startete zunächst schwach und verlor den ersten Satz gegen die eigene Vierte, konnte sich aber enorm steigern und am Ende dem Favoriten SuS Oberaden II einen Satz abnehmen. Überraschungsmannschaft des Tages waren die fünften Damen, fast alle im U16- und U14-Alter, die als jüngste Mannschaft ein ganz starkes Turnier spielten und sowohl der eigenen Dritten als auch dem klassenhöheren Favoriten vom SV Appelhülsen, dessen Zuspielerin Miriam Malyga einstmals für unsere Eintracht spielte, einen Satz abluchsen. Das Trainergespann Annabell Lange und Christian Kruber war mit der Leistung mehr als zufrieden – die Mädchen haben spielerisch an diesem Wochenende unglaublich viel dazu gelernt.

Eine schöne Überraschung gab es am frühen Sonntagmorgen: Gabriel Blenkers, Mitinhaber der Anwaltskanzlei Blenkers, Dinklage & Ewert, erwies sich zum wiederholten Male als Freund des Sports und brachte den U14-Spielerinnen einen Satz neuer Trikots mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.