U20/I: Business as Usual

Alles wie gehabt: mit zwei Siegen wird die U20/I Zweiter in der Quali A und zieht in die Quali B ein – zum vierten mal hintereinander. Dabei wäre sogar noch mehr drin gewesen, wenn der Kader komplett gewesen wäre.

In Paderborn musste das Trainergespann Andrea und Ralf auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten. Dafür kamen die U18-Spielerinnen Anna und Luisa mit, die sich auch wacker schlugen, aber natürlich noch nicht die Erfahrung der Kerntruppe mitbringen. Dennoch hat es gegen den TuS Velen zu einem lockeren 2:0-Sieg (50:xx) gereicht. Der nächste Gegner SG Langenfeld war schon stärker, aber auch hier spulten unsere Mädchen ihr Programm souverän herunter und gewannen klar mit 25:xx und 25:xx. Damit stand die Mannschaft bereits in der nächsten Runde.

Dann das entscheidende Spiel gegen den Gastgeber GW Paderborn: Das Duell war heiß umkämpft. Wir hatten leichte Vorteile, und bis zum 24:19 lief auch alles nach Plan – mit 5 Satzbällen eigentlich eine sichere Sache. Ein vermeidbarer Fehler und eine Aufschlagserie brachten die Grünweißen aber wieder heran. Zwar konnten wir nach spannendem Finish den Satz noch gewinnen (27:25), doch die Gastgeberinnen, die nun von ihrem Publikum lautstark nach vorne gepeitscht wurden, nahmen den Schwung mit in den zweiten Satz. Zwar konnten wir uns auch im zweiten Satz einen Vorsprung erspielen, aber die Ostwestfalen steckten nicht auf und zogen sogar zum 25:20 vorbei. Der Tiebreak verlief ähnlich wie der zweite Satz: eine Zeit lang führten wir, am Ende mussten wir aber doch mit 10:15 gratulieren.

Das Ergebnis sieht die Mannschaft mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Zwar ist sie froh, trotz der Ausfälle die Quali B erreicht zu haben, doch wäre der Gruppensieg durchaus möglich gewesen. Jetzt müssen wir schauen, was uns die Glücksfee in der Quali B bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.