Berichte zum Damenspieltag 7./8.12.2019

Damen I: Verschenkte Punkte

Enttäuscht waren die ersten Damen: im Sechs-Punkte-Spiel unterlagen sie der SG Paderborn mit 1:3. Nur selten konnten sie an die starke Leistung vom Sieg gegen Werne anknüpfen. Nach verschlafenem Start kamen sie Mitte des ersten Satzes ins Spiel und dominierten die Partie. Bei 24:21 hatten sie gleich drei Satzbälle, konnten aber keinen verwandeln. Mit gleich sieben Aufschlagfehlern allein im ersten Satz standen sie sich selbst im Weg und verloren noch mit 25:27. Im zweiten Satz konnten sie 26:24 ausgleichen, doch in den Folgesätzen konnten sie Paderborn nie einholen. Im Außenangriff hatten wir zu wenig Druck gemacht, Trainerin Andrea hat das verletzungsbedingte Fehlen von Sarah Waldner nicht kompensieren können. Dennoch war mehr drin – wenn wir im ersten Satz nicht so viele Aufschläge verhauen hätten, wäre die Partie womöglich anders verlaufen.

SG Datteln: Befreiungsschlag

Einen unerwarteten 3:0-Sieg fuhr die Spielgemeinschaft in der Landesliga ein. Trainer Steffen war vor dem Spiel skeptisch, da mehrere Spielerinnen fehlten. Doch die anderen machten ihre Sache gut und gewannen alle drei Sätze gegen das junge Team vom TV Hörde III, am Ende sogar recht klar, nachdem sich eine Dortmunder Spielerin verletzt hatte. Damit hat sich die Mannschaft zunächst aus dem Abstiegsstrudel entfernt.

Damen II: Bittere Niederlage

Schwer enttäuscht dagegen war Christian vom Ergebnis der zweiten Damen beim Nachbarn GV Waltrop. Wegen der hohen Eigenfehlerquote verkaufte sie sich unter Wert und verlor 0:3. Dabei hatte seine junge Mannschaft im dritten Satz den Gegner dominiert und lag lange deutlich vorn – zu diesem Zeitpunkt hatte der Trainer fest an die Wende geglaubt. Am Ende waren es auch hier wieder die Aufschlagfehler, die den GV wieder ins Spiel brachten. Der Satz ging mit 23:25 verloren – und damit auch das Spiel.

Damen III: Vermeidbare Niederlage

siehe gesonderten Bericht

Damen IV: Davids starker Kampf

Im Kampf gegen Goliath hat David eine starke Leistung gezeigt. Im Lokalderby spielte die jüngste Mannschaft der Liga eine ganz starke Partie gegen die älteste. Am Ende gewann der TV Datteln II zwar gegen unsere jungen Mädchen, der TV-Interims-Coach zollte unserer Mannschaft aber ein großes Lob: das Spiel hätte auch anders ausgehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.