Spielberichte vom 24.11.2018

Damen I: Das war nichts

Eine leider verdiente Niederlage mussten die Verbandsliga-Damen einstecken. Die Bedingungen waren schlecht. Zwar kamen die erkrankten Spielerinnen Anna-Lena und Judith kurzfristig wieder an Bord, sie konnten jedoch die Woche nicht trainieren. Dafür fielen Pauline, Nina und Clara aus. Da aus der zweiten Mannschaft, die zeitgleich in Gladbeck spielte, keine Verstärkung zu erwarten war, standen Trainerin Andrea gerade einmal sieben Spielerinnen zur Verfügung, und sie hatte keinen Libero. Das sollte sich im Spiel rächen. Zwar begannen unsere Mädchen gut (7:4), eine Aufschlagserie der Gäste brachte den TB Höntrop aber mit 16:10 nach vorne. Den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen und verloren mit 19:25. Im zweiten Satz klappten es zunächst besser. Mit druckvollen Aufschlägen konnten wir uns wieder nach vorne schießen (16:11). Dann kam der Einbruch, plötzlich lagen wir mit 16:20 hinten. Wir holten noch einmal auf, aber es hat knapp nicht gereicht (23:25). Im dritten Satz hätte unsere Trainerin gerne umgestellt, aber mit nur 7 Spielerinnen hatte sie praktisch keine Alternativen. Der dritte Satz verlief ähnlich wie der erste. Bis 12:12 waren wir gleichauf, dann war der Gegner wieder weg (19:25).

Mit der Leistung der Mannschaft konnte man diesmal nicht zufrieden sein. Wir haben in allen Bereichen zu viele Fehler produziert, während die Gäste, seit Samstag immerhin Tabellenführer, ihre Routine voll ausgespielt und sehr fehlerarm gespielt haben. Unser Aufschlag hatte zu wenig Druck, die Annahme war zu labil. Immerhin haben wir die Hoffnung, dass sich das Lazarett langsam wieder leert und die Trainingsbeteiligung wieder steigt.

Damen II: Paukenschlag in der Verlängerung

Ganz anders verlief es bei den zweiten Damen. In der Bezirksliga schlugen sie völlig überraschend den Favoriten ATV Haltern II mit 3:2. Das war am Anfang überhaupt nicht abzusehen. Unsere Mädchen gingen mit viel Respekt in die Partie und verloren klar mit 14:25. Im zweiten Satz legten sie dann ihre Scheu ab und hielten auf einmal mit den routinierten ATV-Damen mit. Es entwickelte sich ein extrem spannendes und kampfbetontes Spiel mit spektakulären Ballwechseln und tollen Abwehrszenen auf beiden Seiten. In einem packenden Satzverlauf gewannen wir hauchdünn mit 28:26, im dritten verloren wir ebenso knapp (23:25). Im vierten brachen dann die Dämme – alles klappte wie am Schnürchen, wir brachten fast alle Angriffe durch und fegten Haltern mit 25:13 weg. Doch wer geglaubt hatte, der ATV hätte aufgesteckt, sah sich schnell getäuscht. Im Tiebreak fanden die Seestädterinnen zu alter Stärke zurück, und wieder lieferten wir uns ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen über die Ziellinie hinaus. Gleich vier Matchbälle konnten wir nicht verwandeln, aber immerhin drei erfolgreich abwehren. Mit sage und schreibe 22:20 (der Satz geht eigentlich nur bis 15) rissen unsere Mädchen die Arme hoch. Das war nicht nur ein ganz tolles Spiel, sondern auch zwei nicht eingeplante Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Damen III: Gloria ohne Glanz

Weniger spektakulär verlief es im Kreisligaderby gegen Haltern. Unsere fünften Damen gewannen mit 3:1 gegen ATV IV. Es war ein Pflichtsieg ohne Glanz und Gloria. Während sich der ATV im Vergleich zur Hinrunde sichtlich steigern konnte, spielten unsere Mädchen lustlos und mussten sogar einen Satz abgeben. Trotz der drei Punkte war Trainerin Annabell nicht zufrieden mit dem Auftreten der Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.