Berichte zum Damenspieltag 23.11.2019

burst

Damen I: Der erste Saisonsieg

Unsere ersten Damen haben es geschafft – sie haben ihren ersten Sieg in der Oberliga eingefahren. Mit 3:1 siegten sie über den TV Werne.

Beide Teams hatten sich viel vorgenommen. Doch zunächst sah es aus, als ob sich der favorisierte TV durchsetzen würde, zumal er eine ehemalige Zweitligaspielerin für dieses Spiel rekrutiert hatte. Die TVW-Spielerinnen spielten ihre Routine voll aus, während wir wie in der Vorwoche mit zu viel Respekt starteten. Schnell hieß es 12:3 für den Gastgeber. Doch dann kam unsere junge Truppe ins Spiel und begann zu zeigen, was sie in den letzten Wochen gelernt hat. Zwar konnte sie den Rückstand nicht mehr aufholen, aber immerhin halten. Mit 16:25 ging der Satz aber deutlich verloren.

Im zweiten Satz begannen wir wie die Feuerwehr. Wir machten mehr Druck im Angriff und standen vor allem besser im Block, an dem sich Werne immer wieder die Zähne ausbiss. Nun führten wir mit 15:4. Zwar gelang Werne noch ein wenig Ergebniskorrektur, einholen konnte uns der TV aber nicht mehr. Mit 25:18 konnten wir ausgleichen.

Im Folgenden war das Spiel wechselseitig geprägt. Wieder führte der TV mit 15:9, doch wieder kamen wir Punkt für Punkt heran. Beim 21:21 hatten wir den TV eingeholt und nutzten den Schwung, um den Sack zuzumachen (25:22). Umgekehrtes Bild im vierten Satz: Wir führten mit 16:7, auf einmal kam der TV wieder auf 19:20 heran. Doch unsere Mädchen behielten trotz ihrer Jugeend die Nerven und erspielten sich drei Matchbälle. Den ersten konnte Werne abwehren, doch dann sah Judith ein Loch in der TV-Abwehr und zog eiskalt durch. Damit war der Drops gelutscht.

Der Sieg war knapp, aber durchaus verdient. In Block und Abwehr haben wir uns abermals steigern können. Unsere Mannschaft, die vor zwei Jahren noch zwei Ligen tiefer aufschlug, ist nun in der Oberliga angekommen. Sie steht nun punktgleich mit den beiden Nachbarteams, hat aber das leichtere Restprogramm. Trainerin Andrea Kruber ist auch zuversichtlich, den Klassenerhalt schaffen zu können.

SG Datteln: Rote Laterne übergeben

Auch die Spielgemeinschaft konnte mit 3:1 gewinnen. Gegen den Tabellennachbarn vom TV Gerthe musste unbedingt ein Sieg her, um die Rote Laterne abzugeben. Mit dem Schwung des letzten Spiels startete die Mannschaft und gewann tatsächlich mit 25:21. Doch der TVG gab sich nicht geschlagen – es blieb ein hart umkämpftes Spiel. Im zweiten Satz konnte Gerthe ausgleichen (25:23), dann hatte unsere SG wieder die Nase vorn. Mit 25:18 und 25:23 konnte sie die Folgesätze gewinnen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holen.

Damen III: In Notbesetzung nichts zu holen

siehe gesonderten Bericht

Damen IV: Drei ganz wichtige Punkte …

… holten die vierten Damen. Im Kellerduell schlugen sie den SV Lippramsdorf II mit 3:1. Trainerin Annabell fehlten mit Kassia, Jette und Luisa drei wichtige Spielerinnen, dafür erhielt er Unterstützung durch Amelie. Und das war auch gut so. Denn der LSV hat ein gut eingespieltes Team und hielt lang gegen. Nach Gewinn des ersten Satzes (25:20) mussten wir den zweiten abgeben (19:25). Dann kamen unsere Mädchen aber immer besser ins Spiel: im dritten Satz ließen sie noch 18 Punkte zu, im vierten dann nur noch 11. Der Sieg war enorm wichtig: Zum Einen hat sich die Mannschaft selbst Luft im Abstiegskampf verschafft, zum Anderen hat sie der eigenen Dritten Schützenhilfe geben können.

Damen V: Weiter Spielpraxis gesammelt

Nichts Neues bei den fünften Damen: Trainer Frank gab seinen Mädchen viel Spielpraxis und wechselte in beiden Partien gegen ATV Haltern V und TuS Herten V ungeachtet der Spielstände munter durch. Dass am Ende zwei 0:3-Niederlagen standen, war verschmerzlich, wichtiger ist, dass sie Spielerfahrung auf dem Großfeld sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.